Tierisch getröstet

„Ankommen“ ist ein großes Motto dieses Schuljahrs. Ankommen im (fast) normalen Schulalltag nach Corona und Lockdown, aber insbesondere für unsere Fünftklässler auch Ankommen in der neuen Schule.

Um dieses Ankommen zu erleichtern, wurden die ersten Klassenarbeiten sehr schülerfreundlich und mit vielen aus der Grundschule bereits bekannten Inhalten gestellt und beispielsweise völlig ohne Zeitdruck geschrieben. Das hatte zur Folge, dass in der Klasse 5c alle Schülerinnen und Schüler tolle Erfolge bei der ersten Mathematikarbeit erleben durften.

Die zweite Mathematikarbeit war dann etwas länger, beinhaltete mehr Themen und auch schwierigere Aufgaben. Alles war im Unterricht gut vorbereitet und vielfältig geübt. Trotzdem konnten nicht alle Kinder ihre Erfolge aus der ersten Arbeit wiederholen.

Leider gab es Kinder, die unglücklich über ihre Noten waren, auch weil viele aus der Grundschule nur Bestnoten gewohnt waren. – Wie gut, dass dann Copper und Hank zur Stelle waren und ohne Worte trösten konnten. Die beiden Elos gehören der Mathelehrerin Heike Kirstein und kennen sich mit Schule aus. Sie sind lieb, geduldig, gute Zuhörer und die weltbesten Tröster. Und die Kinder, die sehr gute Mathenoten erreicht haben, hatten doppelt Grund zur Freude: einmal über ihre gute Leistung und dann wegen des netten tierischen Besuchs.

Heike Kirstein

Comments are closed.