Hört, es singt und klingt mit Schalle

Besinnliches und nicht ganz so Besinnliches präsentierten Schülerinnen und Schüler des Krupp-Gymnasiums beim Weihnachtskonzert am 11.12.19 in der Schulaula.

Die erste Hälfte des Konzerts war der Sekundarstufe I gewidmet und wurde vom fast 40-köpfigen Unterstufenchor mit einem schmissigen „Jingle Bell Rock“ eröffnet. Anschließend präsentierten sich die Streicher-AGs der fünften und sechsten Klassen und das Instrumentalensemble des Krupp-Gymnasiums mit hübschen, weihnachtlich anmutenden Melodien. Dazwischen konnten immer wieder kleine Instrumentalisten und Instrumentalistinnen an Klavier oder Gitarre auf sich aufmerksam machen, ob mit moderner Klassik von Naruto, dem „Rondo Alla Turca“ von W.A. Mozart oder der „Ode an die Freude“.

Ganz im Zeichen starker Stimmen stand die zweite Hälfte des Programms, die von der sichtlich und hörbar gereiften Schulband mit Coldplay und den Red Hot Chili Peppers eröffnet wurde. Johnny Cashs düsteres „I See Darkness“ kam ebenso zu Gehör wie die Titelmusik aus „Requiem For A Dream“.

Frenetischen Applaus ernteten die vier Gesangssolistinnen, die nach ihren Solobeiträgen noch „Here Comes Santa Claus“ vierstimmig mit Gitarrenbegleitung interpretierten. Mit einer Mischung aus G.F. Händel, Gospel und einem anspruchsvollen Arrangement von „The Sound Of Silence“ beendete der Oberstufenchor den Abend.

Nach der Ansprache des Erprobungsstufenkoordinators, Herr Klömmer, wurde das Publikum mit der Zugabe „Shake Up Christmas“ schwungvoll nach Hause verabschiedet.

Ton und Licht auf professionellem Niveau zauberte das Veranstaltungsteam aus Schülern des Krupp-Gymnasiums, deren gelegentliche Bühneneinsätze jeweils mit Szenenapplaus gewürdigt wurden.

Klaus Tenner

Comments are closed.