Tage der religiösen Orientierung in Schaephuysen

Auch in diesem Jahr sind wieder Schülerinnen und Schüler der Q1 für drei Tage in die Jugendbildungsstätte St. Michaelturm gefahren, um dort an den Tagen der religiösen Orientierung (TRO) teilzunehmen. Das Angebot des Bistums Münster richtet sich an Jugendliche aller Konfessionen und so war auch diesmal eine bunt gemischte Gruppe verschiedener Konfessionen und Nicht-Konfessionen dabei.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten bei den TRO die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen, unabhängig von Bewertung und angeleitet von externen Teamern, über Themen zu sprechen, die sie bewegen und selbst bestimmen, über Sinnfragen und sich selbst nachzudenken. In diesem Jahr hat sich die Gruppe das Thema Tod und Trauer ausgesucht und hat zu diesem intensiv diskutiert, eigene Vorstellungen und Glauben reflektiert und auch kreativ bearbeitet.

„Ich hatte Gelegenheit, über Dinge zu sprechen, über die man sonst nicht redet und mich auch mit Mitschülern auszutauschen, mit denen ich sonst nicht so viel zu tun hatte“, berichtete ein teilnehmender Schüler bei der Nachbesprechung dieser Tage.

Trotz des „schweren“ Themas die Schülerinnen und Schüler war die Stimmung in der Gruppe gut und auch in der zur Verfügung stehenden Freizeit herrschte ausgelassene Stimmung. So war die Rückmeldung über diese drei Tage Auszeit vom Schulalltag von allen Schülern durchweg positiv.

Verena Schäfers

Comments are closed.