Vielfältiges Programm beim Ersatzwandertag

Eigentlich wollte die 5c an ihrem ersten Wandertag am Donnerstag die Robinson-Abenteuerfarm in Duisburg-Friemersheim besuchen und dort die zahlreichen Spielmöglichkeiten wahrnehmen, die trotz Corona erlaubt sind. Und dann hat nicht Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht, wie es momentan ja so oft der Fall ist, sondern das Wetter. Viel und starker Regen war angesagt. Da machte es leider keinen Sinn, fünf Stunden im Freien zu verbringen. Also wurde ganz kurzfristig umgeplant und der Wandertag in die Schule verlegt, was der Stimmung und dem Gemeinschaftserlebnis aber nicht geschadet hat.

Zunächst hatten Gizem und Alfons Spiele vorbereitet, die die ganze Klasse gemeinsam coronagerecht im Klassenraum spielen konnte. Beim Menschen-Memory wurde viel gelacht, und den Wolf zu finden, der immer wieder mit viel Geschick Schülerinnen und Schüler um die Ecke brachte, war sehr spannend.

Als das Wetter dann aufklarte, ging es eine Runde in den Volkspark. Dabei war die große Attraktion Copper und Hank, die Hunde der Klassenlehrerin, an der Leine zu führen. Weil so viele Kinder das wollten, durfte leider jeder nur wenige Minuten einen der Hunde halten, die geduldig mit jedem neuen Herrchen oder Frauchen mitliefen.

Nach dieser regenfreien Phase im Volkspark, die mit Spazierengehen, Spielen und dem Besuch des Damwild- und Ziegengeheges, der Volierenanlage mit Ziervögeln, Sittichen sowie Kakadus und Gänsen, Enten und Puten in Freigehegen vielseitig ausgefüllt war, ging es zurück zur Schule.

Und schon war es Zeit zum Mittagessen. Die vorbestellte Pizza rollte im Pizza-Taxi an. Damit beim Essen genügend Abstand gehalten werden konnte, verteilten sich die Schülerinnen und Schüler auf zwei Klassenräume. Nach dem Aufenthalt und der Bewegung im Freien und in Gemeinschaft mit den Klassenkameraden schmeckte es dann auch besonders gut. Alle wurden satt, aber es blieb auch fast nichts übrig.

Mit gut gefülltem Magen begann dann die letzte Runde des „Wandertags“: Zum Abschluss sah sich die Klasse noch einen Film an. „Baymax“ gewann die Abstimmung, welcher Film es denn sein sollte. Die Abenteuer, die ein technisch hochbegabter Teenager zusammen mit seinem liebenswerten Gesundheitsroboter erlebt, faszinierten Jungen und Mädchen gleichermaßen.

So endete schließlich ein Wandertag, der ursprünglich ganz anders geplant war, aber dennoch allen viel Spaß gemacht hat.

Heike Kirstein

Comments are closed.