Wasserball quer durch Europa

Vom 26. – 30. Mai fand in Sibenik, Kroatien, das Qualifikationsturrnier zur Jugendeuropameisterschaft der U15 Wasserballer statt. Nachdem ich vergangenen Herbst in den Bundesjugendkader berufen wurde, war die Teilnahme an der Jugendeuropameisterschaft mein großes Ziel. 18 bis 20 Stunden Training wöchentlich, dreimal in der Woche schon vor der Schule bzw. vor dem Homeschooling standen neben der Schule auch noch auf dem Stundenplan, um bei den im Mai stattfindenden Lehrgängen fit zu sein und ins Team zu kommen.

Mitte Mai stand fest, ich hatte es geschafft. So ging es am 23. Mai zu einem abschließenden Lehrgang nach Potsdam, von wo aus wir nach Kroatien starteten.

Müßig zu erwähnen, dass auch bei uns alles unter dem Einfluss von Corona stand. Training war nur unter einem strengen Hygienekonzept möglich und so hieß es bis zuletzt: „Hoffentlich ist keiner positiv!“, denn das hätte das Aus für die ganze Mannschaft bedeutet.

Das Turnier in Kroatien war trotz Corona ein tolles Erlebnis, und das große Ziel haben wir erreicht, wir haben uns das EM-Ticket gesichert! Jetzt heißt es nochmal fünf Wochen alles geben im Training, denn vom 4. – 11.7. geht es, so Corona es zulässt, nach Portugal zur Jugendeuropameisterschaft.

Tobias Kammermeier, 9a

Comments are closed.