Kurzprojekt: Werbung für Hundetransportbox

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zum Thema Quader und Würfel sollten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b im Mathematikunterricht eine Werbeanzeige für eine Hundetransportbox erstellen. Diese sollte die passende Größe für Copper und Hank, die Hunde der Mathelehrerin, haben. Das Endergebnis durfte digital oder in Papierform vorliegen.

In der ersten Unterrichtsstunde wurde in Kleingruppen auf den schuleigenen IPads recherchiert, wie solche Transportboxen aussehen und wie sie beworben werden. Dann wurden eigene Ideen entwickelt und Aufgaben verteilt: Wer bringt einen Zollstock oder ein Maßband mit? Bringt jemand sein eigenes elektronisches Gerät mit, weil er das Zeichenprogramm darauf gut beherrscht? Wer bringt Papier und Stifte mit, falls nicht digital gearbeitet wird? Wer zeichnet? Wer schreibt den Text? Wer vermisst die Hunde? Wer rechnet?

In der nächsten Unterrichtsstunde ging es an die konkrete Ausgestaltung der Anzeigen. Länge, Breite und Höhe der Hunde wurden gemessen und Volumina berechnet. Die Boxen sollten ja passend sein. Die Schülerinnen und Schüler zeichneten analog und digital, fügten Fotos ein und entwickelten ansprechende Werbetexte. Bei IServ wurden die Ergebnisse hochgeladen und den Mitschülerinnen und Mitschülern vorgestellt. Alle waren erstaunt, wie professionell einige der Anzeigen aussahen.

Natürlich wurde der mathematische Hintergrund auch noch mal näher beleuchtet. Sind die Volumenangaben sinnvoll? Welche Alternativen gibt es?

Der Klasse 6b hat dieses Unterrichtsvorhaben viel Spaß gemacht. Gerne möchte sie ein derartiges fächerübergreifende Projekt mit Medieneinsatz und tierischer Begleitung schnell wiederholen.

Heike Kirstein

Comments are closed.