Der bunte Weg durchs Krupp

Dieses Jahr darf es endlich wieder sein: Das Krupp-Gymnasium öffnet seine Türen für die Viertklässler der Grundschulen im Duisburger Westen!

Selbstverständlich ist das in diesen Tagen nicht und genau genommen war es auch nur eine Tür, die sich heute, am Samstag, dem 20. November gegen viertel vor zehn öffnen durfte. Um der aktuellen Corona-Situation gerecht zu werden, empfing die Schulleitung die Gastschüler und -schülerinnen mit jeweils nur einem Elternteil ausschließlich am Haupteingang „Flutweg“, wo zuerst einer der 3-G-Nachweise erbracht und die Registrierung der Besucher der ersten „Schicht“ erfolgen musste.

Danach wurde es spannend: Die zukünftigen Fünftklässler durften sich im Check-in-Bereich einen Probeunterricht aussuchen, an dem sie teilnehmen und ein bisschen in die Lernwelt „der Großen“ hineinschnuppern können. Zur Auswahl standen die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Lions Quest, das Programm, mit dem soziales Lernen seit vielen Jahren erfolgreich am Krupp- Gymnasium gestaltet wird. Dieser Probeunterricht fand, ebenfalls aus Gründen der Pandemie, in abgewandelter Form ausschließlich mit Fünferklassenlehrern des Krupps und den Gastschülern statt, um Vermischungen zwischen Schülern und Schülerinnen unterschiedlicher Schulen zu vermeiden.

Bevor es in den Probeunterricht ging, wurden die Eltern mit ihren Kindern von Kollegen des Krupp-Gymnasiums mit auf eine abwechslungsreiche Führung durchs Schulgebäude genommen. Hier bestaunten die Gäste Mikroskopierübungen aus der Biologie und Experimentaufbauten aus der Chemie, sahen Sechstklässlern in der Turnhalle auf Distanz (!) beim Uni-Hockey zu, wurden von Schülerinnen der achten Klasse über den Betrieb in der Schülerbibliothek informiert und begutachteten eindrucksvolle Kunstprodukte aus Ton und anderen Materialien, kreiert von Schülern der Erprobungsstufe. Auch ein Blick in einen typischen Klassenraum von Sechstklässlern durfte natürlich nicht fehlen.

Während die Gastschüler im Anschluss an die Führung im Probeunterricht unter sich blieben, wurden die Eltern zu einer 20minütigen Schulleiterinformation in die Aula eingeladen, wo sie alles Wichtige rund ums Krupp für sich und ihre Kinder in Erfahrung bringen konnten. Zusätzlich gab es die Gelegenheit, an ausgesuchten Infoständen im Aulafoyer, zum Beispiel beim Erprobungsstufenteam, der Hausaufgabenbetreuung „Genialis“ oder der Elternberatung, noch einmal vertieft ins Gespräch zu kommen.

Der Ausklang der Veranstaltung erfolgte für viele mit einem Coffee-to-go und Fair-Trade-Schokolade am SV-Stand als süßer Abschluss, denn die zweite Besucherschicht stand bereits am Einlass in den Startlöchern!

Etwas kürzer als gewohnt, aber nicht weniger herzlich und vielfältig, konnten auf diese Weise viele Grundschüler zusammen mit ihren Eltern einen Einblick in das bunte Schulleben des Krupp-Gymnasiums gewinnen.

Der ausdrückliche Dank gilt unseren Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen und den beteiligten Eltern, die es durch ihr Engagement und beachtliche Flexibilität in der Planung ermöglicht haben, den Tag der offenen Tür in diesem Jahr unter veränderten Bedingungen erfolgreich zu gestalten und tatsächlich stattfinden zu lassen!

Nadine Zielinski

Comments are closed.