Teilnahme am Bundesumweltwettbewerb

Wir, eine Gruppe von insgesamt sieben Krupp-Gymnasium-Teilnehmergruppen des diesjährigen Bundesumweltwettbewerbs, riefen alle Schülerinnen und Schüler bzw. deren Familien und Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule zu einem Flohmarkt auf. Dieser Flohmarkt ist ein Teil unserer Aktivitäten im Bio-Chemie-Projekt (Wahlpflichtfach II), mit dem wir am Bundesumweltwettbewerb teilnehmen.

Am Dienstag, den 03.03.2020, wurden nachmittags insgesamt acht Stände im Foyer der Schule aufgebaut – drei waren von den Lehrkräften. Die Atmosphäre beim Kaufen, Handeln und Debattieren war schön und locker. Den wenigen Besuchern machte es offenkundig viel Freude an den Ständen vorbei zu bummeln, Gespräche zu führen und Dinge zu kaufen.

Alle Besucher waren sich einig: „Ein solcher Flohmarkt muss in regelmäßigen Zeitabständen wiederholt werden.“

Wir wollten mit dem Flohmarkt die Schulgemeinde sensibilisieren, weniger neue Kleidung zu kaufen. Wir befragten daher auch die Besucher zu ihrem Konsumverhalten. Jetzt müssen wir die Ergebnisse auswerten und die Gesamtdokumentation unseres Projektes zu dem Bundesumweltwettbewerb-Thema „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ bis zum 15.03.2020 einreichen.

Wir würden uns freuen, wenn der Schulflohmarkt in unserer Schulgemeinschaft weiterleben würde und nächste Flohmärkte mit einem angemessenen Organisationsvorlauf – wir hatten nur zwei Wochen – eine große Akzeptanz in der Schulgemeinde finden würden.

Dies wäre unser Wunsch, um einen weiteren Mosaikstein zur Reduktion des Treibhausgasausstoßes zu legen und dem von uns Menschen verursachten Klimawandel konkret entgegenzuwirken.

Hiewan, Julia, Mira und Nisa, Jahrgangsstufe 9

Comments are closed.