Musikalisch Sprachen lernen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

an dieser Stelle möchte ich, Pinar Dagdeviren, mich als eine der sieben neuen Referendare vorstellen. Geboren und aufgewachsen bin ich in Duisburg, wo ich auch immer noch lebe. Nach meinem Abitur habe ich Englisch und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund studiert. Dort habe ich in den letzten Jahren auch als Tutorin gearbeitet und Studienanfänger bei ihrer Prüfungsvorbereitung unterstützt.

In meiner Freizeit beschäftige ich sehr viel mit Musik: Ich singe in einem Chor und nehme Gitarrenunterricht. Außerdem lerne ich sehr gerne neue Sprachen. Im Moment lerne ich Spanisch und Arabisch. Auf meiner Liste der zu lernenden Sprachen stehen unter anderem noch Französisch, Koreanisch und Farsi.

Ich hoffe, dass ich euch, liebe Schülerinnen und Schüler, auch für das Sprachenlernen, für Literatur und Kultur, sowie ein respektvolles und demokratisches Miteinander begeistern kann.

Ich freue mich schon sehr auf die nächsten 1,5 Jahre und hoffe auf eine großartige Zusammenarbeit mit Ihnen und mit euch!

Pinar Dagdeviren

Mehr lesen

Musikalisch, sportlich und sozial engagiert

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

hiermit möchte ich mich Ihnen als einer der neuen Referendare am Krupp-Gymnasium vorstellen. Mein Name ist Silvan Beer und in der kommenden Zeit werde ich die Fächer Geschichte und Englisch unterrichten.

Studiert habe ich an der Ruhr-Universität Bochum, komme jedoch gebürtig aus Moers, was bekanntlich gar nicht so weit von Rheinhausen entfernt ist. Zudem hatte ich schon die Gelegenheit, neben meinem Studium ganz in der Nähe an der OGGS Beethovenstraße als Vertretungslehrer zu arbeiten, was mir das „Ankommen“ in Rheinhausen wesentlich erleichtert hat.

Der Hauptteil meiner Freizeit ist der Musik, in Form von verschiedenen Bands und Musikprojekten gewidmet. Außerdem treibe ich gerne Sport und arbeite ehrenamtlich für einen Verein, der ein Kinderdorf in Tansania unterstützt.

Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und Aufgaben während des Referendariats am Krupp-Gymnasium und auf eine gute Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße

Silvan Beer

Mehr lesen

Aktiv bei der Weltklimakonferenz dabei

Nachdem ich vor den Herbstferien die Möglichkeit hatte, an der internationalen Jugendkonferenz der Kindernothilfe teilzunehmen, hatten wir nun auch die Chance unsere Projekte zum Thema „Climate Change“ bei der Klimakonferenz der Vereinten Nationen vorzustellen!

In einem Side Event der COP 26, im „German Pavilion“, durfte ich online, zusammen mit drei weiteren Teilnehmerinnen aus Südafrika und Pakistan über unsere Eindrücke von der Jugendkonferenz berichten.

Zwei Minuten lang konnte ich also auf Englisch Fragen beantworten und von unserem Projekt erzählen. Das war für mich ganz schön aufregend, aber ich finde es toll, dass wir unsere Arbeit vor einem so großen Publikum präsentieren konnten.

Mehr lesen

Dodgeball am Sporttag

Am 06.09.2021 traten die siebten Klassen des Krupp-Gymnasiums im Zuge des Sporttags in einem Völkerballturnier auf dem Schulhof gegeneinander an. Über diese Erfahrung berichteten die SchülerInnen anschließend im Englischunterricht. Diejenigen, die entweder beim Sporttag nicht anwesend waren oder lieber eine spannende Wochenenderfahrung teilen wollten, konnten dies mit einem Bericht über ihr Wochenende tun.

Mit Feuereifer war die im Turnier zweitplatzierte siebte Klasse dabei. Nach wenigen Korrekturen seitens der Lehrkraft, konnten sich die Ergebnisse wirklich sehen lassen. Im Anschluss an den Schreibprozess wurden die besten reports gewählt, wobei Rim Al-Edlah und Henry Hammer die Wahl mit großer Mehrheit für sich entschieden, während Ekin Altug und Felix Strodthoff in der Kategorie „best weekend report“ gewählt wurden.

Mehr lesen

Let’s create some postcards

Die Klasse 6a hat im Englischunterricht bei der Referendarin Madina Yalcin mit viel Mühe und Liebe zum Detail Postkarten gestaltet, die von ihren Sommerferien erzählen.

Klar – digitale Kommunikation ist neu, ist angesagt – und dennoch: Nichts geht über die gute alte Postkarte! Dies konnten die Sechstklässler nun während ihres Postkarten-Projekts erfahren. In der Unterrichtsreihe, in welcher dieses Projekt eingebettet war, konnten die Schülerinnen und Schüler ihre bisherigen Urlaubserfahrungen, Traumreiseziele und Lieblingsaktivitäten für den perfekten Urlaub miteinander teilen. Gedanklich teleportierten sie sich sozusagen selbst in dieses perfekte Urlaubserlebnis und schrieben fleißig Postkarten, um diese aus dem Urlaub an Freunde und Familie zu verschicken.

Mehr lesen

„Little Miss Sunshine“ in a box

Wir haben an einem Projekt im Englisch-Unterricht bei Frau Poppke namens “A Book in a Box “ kreativ und einfallsreich gearbeitet.

Es handelt sich hier um eine Auseinandersetzung mit einer englischen Lektüre, sowie einer fantasiereichen Form der Buchvorstellung. Wir haben nach der Lektüre von zum Beispiel Mr. Happy oder Little Miss Sunshine Ideen zu dem jeweiligen Buch gesammelt und diese mithilfe von Gegenständen in einem Schuhkarton visualisiert. Die Materialien dazu sollten wir selber basteln oder zu Hause zusammensuchen. Der Karton sollte von außen den Bezug zum Buch durch zum Beispiel Verzierungen in Form von Symbolen, Farben, usw. zeigen. Wir haben einfach unserer Kreativität freien Lauf gelassen.

Mehr lesen

Christmas Lapbooks

In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien 2020 durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c im Englischunterricht von Frau Fraterrigo kreativ werden.

Die “Christmas Lapbooks” dienten der spielerischen Auseinandersetzung mit Weihnachtstraditionen im englischsprachigen Raum – und Spaß hat es auch gemacht!

Mehr lesen

Sawubona Südafrika

Heute hatte die Klasse 7a jugendliche Gäste aus Südafrika zu Besuch. Diese Jugendlichen engagieren sich in dem Projekt „Peer Education on the move“. Eingeladen wurden sie von der Kindernothilfe, die das Projekt in Südafrika begleitet und unterstützt.

Fünf Schülerinnen und Schüler aus Durban stellten ihr Projekt vor und gaben einen lebendigen Einblick in ihr Leben und ihr Engagement. Das alles gelang wunderbar auf Englisch, nur manchmal musste der begleitende Englisch- und Erdkundelehrer Herr Deway schwierige Passagen übersetzen.

Mehr lesen

Englisch-LK grüßt aus Malta

In dieser Woche sind sowohl alle Klassen der Jahrgangsstufe 6 als auch die Leistungskurse der Jahrgangsstufe Q2 auf Klassen- bzw. Studienfahrt.

Von Malta grüßt der Englisch-LK von Herrn Schrammeck.

Mehr lesen

Ein Jahr in Illinois

Ein Jahr an eine amerikanische High School zu gehen hört sich für manche Schüler wie ein Traum an. Aber die Angst vor so einem Abenteuer ist groß und viele wagen es dann doch nicht. Ich habe das vergangene Schuljahr 2018/19 an einer High School in den USA verbracht, genauer gesagt in Illinois. „Illinois, kann das gut werden?“, hätte sich sicherlich so mancher gedacht. Ich war aber nur aufgeregt endlich etwas Neues, Aufregendes zu erleben und herauszufinden, was die Welt mir zu bieten hat.

Von dem Wunsch eines Auslandsjahres bis hin zum Abflug dauerte es eine ganze Weile. Zuallererst besuchten meine Eltern und ich die Jugendbildungsmesse in Essen. Dort hatten wir die Chance mit vielen verschiedenen Organisationen zu reden und bekamen einen Haufen Kataloge und Broschüren mit. Mit zwei Organisationen hatten wir dann ein Interview organisiert.

Mehr lesen